Vientiane

Vientiane, die laotische Hauptstadt, ist eine dieser Städte, die sich perfekt dafür eignet nicht viel zu tun. Es gibt nämlich nicht so viele Möglichkeiten und man kann alles wichtige an einem Tag sehen. Aber manchmal braucht man diese paar Tage, in denen man ein paar Dinge, die liegen geblieben sind, nachholt. 

 

So verbrachte ich ein paar sehr entspannte Tage und hab meine Fotos sortiert und mal eine Serie geguckt. Das, was ich aber dann doch in der Stadt gemacht hab war sehr schön. Es gibt einen Nachtmarkt und eine Promenade, von der man auf Thailand, was direkt am anderen Ufer liegt, blicken kann.

Beeindruckt hat mich vor allem das COPE Visitor Center, ein Museum über den Vietnamkrieg und die Folgen für Laos und die laotische Bevölkerung. Ich habe nichtmal Fotos davon gemacht, so sehr hat mich das mitgenommen.

 

Dann gibt es eine Art Arc de Triomphe, Patuxai, das ein Denkmal für die Unabhängigkeit von Frankreich darstellt.

Und den Buddha Park, einen kleinen Park mit ganz vielen religiösen Steinstatuen.

Und natürlich gibt es auch einen Tempel, den ziemlich beeindruckenden Pia That Luang.

Nach ein paar ziemlich entspannten Tagen verließ ich Laos in Richtung Vietnam.